Aufnahmeantrag

Aufnahmeantrag

Stand Juni 2020

Wie werde ich Mitglied im Wassersportclub Wäschbruck und was erwartet mich, wer macht was im Verein und von wem erhalte ich Informationen?  Um Mitglied des Wassersportclub Wäschbruck zu werden bedarf es zunächst einem Durchlauf eines Aufnahmeverfahrens. Der Aufnahmeantrag mit allem Grundinformationen zur Erfassung der persönlichen Angaben inkl. der entstehenden Kosten steht auf der Homepage des WWRa, genauso wie die Satzung zum Download bereit. Beides bitte genau durchlesen !

Der WWRa hat faire Mitgliedsbeiträge und bietet eine tolle Clubhaus-Anlage „im Herzen“ und eine gepflegte Hafenanlage. Gerne sehen wir Mitglieder mit Freunden und Gästen. Noch lieber sehen wir Familien- bzw. Partner-Mitgliedschaften, die wir durch faire Beiträge fördern. Dieser Aufnahmeantrag muß dann vollständig ausgefüllt ,inkl. der Datenschutzerklärung für jede einzelne antragstellende Person, an die Geschäftsstelle des WWRa , Karl Wolf Straße 27 , 78315 Radolfzell oder per e-mail an info@wwra.de gesandt werden. Nach erfolgter Behandlung des Antrages im Vorstand wird die Entscheidung über den Antrag mitgeteilt. Aber zuerst sollte sich jeder genaue Informationen über den Verein, die Ziele, die Interessen und die teilweise besonderen Abläufe einholen. Das geschieht am Besten über den persönlichen Kontakt zu Mitgliedern des Vereines oder in einem persönlichen Gespräch mit einem Vorstandmitglied. Zusätzlich benötigt jeder Antragsteller zwei Mitglieder, welche den Aufnahmeantrag unterstützen und zugleich auch für die Zeit von 2 Jahren als „Paten“ zur Verfügung stehen. Diese Paten sind nach der Aufnahme auch die wichtigsten Ansprechpartner, wenn es Fragen rund um den Verein geht. Erst wenn diese Hilfestellung nicht vollständig ausreicht, kann man über die Geschäftsstelle einen Gesprächstermin vereinbaren oder man kommt zu den Fragestunden ins Clubhaus. Termine stehen im Terminkalender auf der Homepage.

Wir wissen, daß der größte Wunsch hinter der Mitgliedschaft die Zuteilung eines Liegeplatzes für ein Boot darstellt. Das ist normal und auch gut so, denn wir wollen als Verein ja den Wassersport fördern. Das geht natürlich am Besten mit einem Liegeplatz im oder am Wasser. Genau hier liegt jedoch auch das kleinere Problem.  Jeder, der diesen Wunsch hegt, muß Geduld haben und einen langen Weg mit uns gemeinsam gehen.  Die Anzahl der Liegeplätze im Hafen und an Land ist gegrenzt und nicht zu vermehren. Aktuell gehen wir im Hafen von einer Wartezeit von 8 bis 15 Jahren aus und bei den Trockenliegeplätzen gibt es nur jährliche Stellplatzmöglichkeiten, wobei die Bewerberzahl oft doppelt so hoch ist wie die Plätze. Wer also glaubt, daß er mit Eintritt in unseren Verein einen Anspruch auf einen Liegeplatz für sein Boot hat, der sollte den Antrag gar nicht erst abgeben. Zu sehr ist der Ärger vorprogrammiert, wenn man den Fehler erkennt und eigentlich gar nicht warten will.

Es gibt folgende Lösungswege zu den Liegeplätzen :

Hafenliegeplatz : Das Mitglied stellt einen Antrag zur Aufnahme auf die Warteliste formlos an den Hafenobmann@wwra.de. Hierbei muß der Antragsteller sich für max. 2 der möglichen Platzgrößen festlegen (Kat 1 bis 5 , siehe wwra\hafen). Danach beginnt die Wartezeit. Durch außergewöhnliches Engagement für die Gemeinschaft z.B. mehrjährige Vorstandsarbeit, oder extremes Arbeitspensum für den Verein, kann die Wartezeit etwas verkürzt werden (Bonusregelung ) . Der Antrag wird bestätigt, es kann aber u.U. ein paar Wochen dauern, bis im Hafenausschuss der Antrag bestätigt wird. Nach Zuteilung eines Platzes werden die alle Punkte in der Warteliste für weitere Kategorien auf Nullgesetzt

Saisonliegeplatz Hafen und an der Boje: Nach 2 Jahren Mitgliedschaft kann das Mitglied einen Antrag an den Hafenobmann@wwra.de auf Zuteilung eines Saisonplatzes im Hafen und oder einer Boje stellen. Der Antrag kann zum Ende der Saison ab Oktober bis spätestens Februar vor Beginn der Saison gestellt werden, um berücksichtigt zu werden. Dafür steht auf der Hompage im genannten Zeitraum ein Formblatt zur Verfügung.  Je nach sich jährlich ändernder Situation können 10 bis 20 Plätze für eine Saison vergeben werden. Dem gegenüber stehen aber 40 bis 80 Bewerber. Kein Antragsteller hat einen Anspruch auf einen Saisonplatz. Auch wenn man einen Saisonplatz zugeteilt bekam, ist das kein Grund dafür, daß sich das in Folge immer oder häufiger wiederholt. Es gilt neues Jahr, neues Glück. Die Vergabe der Saisonplätze erfolgt entsprechend dem Engagement innerhalb des Vereines. Das Engagement der Antragsteller wird durch die Vorstandsressorts bewertet, woraus sich eine Reihenfolge ergibt. Die Vergabe wird dann im Hafenausschuss unter Berücksichtigung der tatsächlich vorhandenen Hafen- oder Bojenplätze beschlossen. Über die Zuteilung eines Saison-Platzes kann bestenfalls ab Ende März informiert werden. Trockenliegeplätze auf dem Clubgelände : Anträge sind derzeit an info@wwra.de zu stellen.

Es ist, wie bereits gesagt, immer so, daß wir mehr Bewerber als freie Plätze haben. Es muß für jede Saison eine neuer Antrag gestellt werden ( November bis Januar für die kommende Saison ). Die Vergabe erfolgt auch hier je nach Engagement des Antragstellers für den Verein. Generell gilt in etwa, wer nur auf der Warteliste/Antragliste steht und sich nicht erkennbar für die Interessen des Vereines einsetzt, der wartet länger oder wird kaum eine Chance auf einen Saison- oder Trockenliegeplatz haben.

Was aber gibt es außer Warten und Hoffen und Arbeiten bei uns im Verein? Es gibt eine Vielzahl von Angeboten. Freizeit auf dem Clubgelände, Nutzung der Clubboote ( Segelyacht, Katamaran ), gemeinsame Nutzung von Booten ( vom Hafenlieger zu beantragende Nutzungsgemeinschaften lt. Satzung ). Mitsegeln bei Vereinskollegen, gemeinsame Veranstaltungen im Laufe des Vereinsjahres ( Terminkalender ) .

Wir legen jedem neuen Mitglied sehr ans Herz in den ersten Jahren die jährliche Mitgliederversammlung zu besuchen. Kaum an einer anderen Stelle bekommt man die wichtigen Informationen so kompakt wie dort. Motorboot- und Segelausfahrten, Clubregatten und offizielle Regatten wie z.B. Untersee-Pokal ( evtl. Chance auf Mitsegeln )

Im Besonderen engagiert sich der Verein in der Jugendarbeit und bildet hier Kinder und Jugendliche im Segelsport aus. Der Verein trägt hier nahezu alle Kosten für die Segelausbildung. Informationen gibt es hier am Besten Freitag abends nach dem Jugendtraining im Clubhaus.

Aber es gibt auch Verpflichtungen für jedes Mitglied. Zunächst ist jedes Mitglied (Aktiv oder Familie ) zu einer gewissen Arbeitsleistung für den Verein verpflichtet ( Gartenarbeiten, Mithilfe bei Regatten, Vereinsfesten oder Bewirtung bei Clubabenden/Stammtischen, Reparatur und Pflegearbeiten auf dem Clubgelände ( je Mitgliedschaft 3 Stunden im Jahr ) . Zusätzlich muß jeder Hafenlieger weitere 3 Stunden Arbeitseinsatz im Hafen leisten ( Ein- und Auswintern, Reinigung und Pflegearbeiten oder Reparaturen oder Gartenarbeiten ) . Ersatzweise werden die fehlenden Arbeitseinsätze durch eine pauschale Geldzahlung ausgeglichen.

Es stellt sich natürlich die Frage, woher bekomme ich die Antworten, den Zugang zu den Vereinseinrichtungen, Informationen zu den Aktivitäten des Vereines. Als erstes stellen Sie diese Fragen den Paten. Sie können aber bei speziellen Fragen über die Geschäftsstelle ( info@wwra.de ) Antworten bekommen. Dort gibt es auch die Transponder ( el. Schlüssel ) zum Clubhaus und weiteren Einrichtungen des Vereines. Wer nicht verdursten will besorgt sich über den gleichen Weg einen Magnetschlüssel für unsere Getränkeautomaten im Hafengebäude und im Clubhaus. Die Hausordnungen zu diesen beiden Gebäuden stehen auch auf der Homepage.

Wenn Sie sich die Homepage des Vereines anschauen erhalten sie einen sehr umfangreichen Überblick über den Verein und seine Aktivitäten. Stöbern lohnt sich. Wir hoffen Ihnen einen ersten aber ausreichenden Überblick über die Wege und Fallstricke einer Mitgliedschaft im WWRa vermittelt zu haben. Zudem gibt es unser Vereinsmagazin Wäschtwind. Dort sind viele Informationen zu finden.

Aufgabenbereiche im Vorstand:

1.Vorsitzender : Leitet den Verein nach außen und innen

2.Vorsitzender : Ist Stellvertreter für den 1.Vorsitzenden und erledigt die Mitgliederverwaltung

Schatzmeister : Ist für alle finanziellen Dinge im Verein zuständig

Schriftführer : Erledigt die schriftlichen Dinge, Briefe, Protokolle

Hafenobmann: Ansprechpartner für Angelegenheiten im Hafen, sofern diese nicht vom Hafenmeister beantwortet werden kann – Koordination des Hafenausschusses, bestehend aus : 1.V, (2.V), Hafenkassier, techn.Leiter Hafen, Obmann – Belegung Hafen, Saisonplätze Hafen bitte keine telefonischen Anfragen, sondern ein kurzes Mail mit Stichpunkten, die geklärt werden sollen Dokumente zur Hafenbelegung immer per Mail (nicht per Post)

Hafenkassier : Regelt die finanziellen Dinge im Bereich Hafen

Arbeitseinsatzleiter:  Sie organisieren und beaufsichtigen die Arbeitseinsätze

Jugendleiter : Sind für die Jugendarbeit und Jugendausbildung zuständig

Festwarte Sind für die Organisation und Durchführung von Vereinsveranstaltungen zuständig

Regattaleiter : ist für die sportlichen Aktivitäten zuständig

Presserefent kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit und Homepage

Obmann Bojenfeld kümmert sich um die Verwaltung der Bojen

Bootswart Ist zuständig für die vereinseigenen Boote

WWRA in Zahlen

Jahre

Mitglieder

Vereinsboote

Familien

Unsere Gönner & Werebepartner

Unsere Kontaktdaten

Wassersportclub Wäschbruck Radolfzell e.V.

Karl-Wolf-Str. 27
78315 Radolfzell

Sie haben Fragen?

Bitte beweisen Sie, dass Sie kein Spambot sind und wählen Sie das Symbol Flugzeug aus.