Liebe Regattasegler*innen,

es war ein wunderschöner Abend. Nach einer kurzen Flaute zur geplanten Startzeit konnte es losgehen.

Der erste Start wurde abgebrochen. Der Wind schwächelte und nicht alle Segler kamen über die Startlinie. Wenig später war genügend Wind da. Kurz nach 19:00 Uhr ging es zur Luvtonne. Die schnellsten überquerten die Ziellinie nach 70 Minuten. Die langsameren waren fast 2 Stunden unterwegs.

Das Panorama und die Abendstimmung waren gigantisch. Es wurden viele großartige Fotos gemacht, die noch bereitgestellt werden.

In der Yardstickklasse kleiner 99 war es wieder mal Matthias Karrenbauer mit seinem Team, der den ersten Platz belegte, gefolgt von Udo Balbach. Er entschloss sich im Hafen spontan mitzusegeln.

Auf dem dritten Platz folgte Ingolf Dresp mit seiner Aquaholic. Auf Platz 4 lag Philipp Zeh. Otto Kasper war letzter in der Gruppe, dafür mit dem größten, seine Frau sagte auch dem schönsten Spinnaker unterwegs.

In der Yardstickklasse ab 100 war es Klaus Müller, der trotz schlechtem Start sich an die Spitze segelte. Wie er das jedes Mal hin bekommt, wird wohl ein ewiges Geheimnis bleiben. Wenige berechnete Sekunden darauf folgte ihm Helmut Eisler ins Ziel. Der ewig letzte wird auf seiner neuen Yacht immer besser. Rolf Hauser belegte den Platz drei und war der beste Einhandsegler. Es folgte das Damenteam von Taja Mikulin. Die weiteren Plätze belegten Johannes Braun und Jörg Meixner.

Einen Achtungserfolg bei den Jollen erzielte Julian Dresp.  Er war als Einzelkämpfer mit seinem 420-er vertreten. Als einziger Jollensegler ist er auf den Dreieckskurs gegangen, um nicht allein den Up and Down Kurs zu segeln.

Liebe Grüße, Matthias Gundlach

Ergebnisse

Unsere Kontaktdaten

Wassersportclub Wäschbruck Radolfzell e.V.

Karl-Wolf-Str. 27
78315 Radolfzell

Sie haben Fragen?

    Bitte beweisen Sie, dass Sie kein Spambot sind und wählen Sie das Symbol Herz aus.